"Das Tagebuch der Anne Frank" am 20. Mai

Rabbiner Yehuda Zalman Pushkin schreibt in seinem Grußwort zum Jubiläum: „Es ist bedeutungsvoll und erfreulich, dass das Zentrum der neu belebten jüdischen Gemeinde heute nicht nur als Gebetshaus für seine Mitglieder dient, sondern auch als Ort intensiven interreligiösen Dialogs und als Quelle der Vertrautheit mit der jüdischen Kultur in der Öffentlichkeit. Möge die Feier zum 200-jährigen Bestehen der Esslinger Synagoge uns noch viele Jahre auf unserem gemeinsamen Weg beflügeln!“