Die Reise zum Mittelpunkt des Waldes (UA)

Finn-Ole Heinrich

Tief drinnen im unendlichen Wald wohnt der "Reuber". Es gibt kaum Berichte oder genaue Studien zu seiner Lebensweise, aber einige wenige Wagemutige lassen sich nicht von den düsteren Geschichten über den Reuberwald abschrecken und gehen den Dingen neugierig auf den Grund. Einmal aufgestöbert wird der Reuber nun ein einziges Mal vom Reuberdasein ein kleines Liedchen singen. So erzählt er also davon, wie man eigentlich überhaupt ein Räuber wird und was für Lieder man singt, gibt widerwillig Einrichtungstipps für eine miefige Räuberhöhle und erklärt, wie man Fallen stellt oder ein Räuberlachen lacht. Die Reise geht querwaldein und führt unversehens bis zum Mittelpunkt des Waldes, wo ein großes und alles veränderndes Geheimnis lauert ... Nur, wer den Reuber kennt, kennt das Geheimnis des Waldes und nur wer das Geheimnis des Waldes kennt, kennt den Reuber.

Das Stück und die Inszenierung sind im Rahmen von "Nah dran! Neue Stücke für das Kindertheater", ein Kooperationsprojekt des Kinder- und Jugendtheaterzentrums in der Bundesrepublik Deutschland und des Deutschen Literaturfonds e. V. mit Mitteln der Kulturstiftung des Bundes gefördert worden.