Jazzfestival Esslingen

Das Jazzfestival Esslingen zu Gast an der WLB!

Am 9. September, 14.00 Uhr: SWE – JAZZ FOR KIDS

Am 9. September, 20.00 Uhr: TRILOK GURTU BAND
Als sich Trilok Gurtu in den siebziger Jahren von seiner Heimat Indien nach Europa und in die USA aufmachte, beeindruckte er viele Jazzgrößen mit seinem vielschichtigen und impulsiven Percussionspiel. Er verband Jazz und indische Musik auf nie gehörte Weise und baute mühelos Brücken zwischen den Kulturen. Zu seinen ersten Förderern gehörten Don Cherry und Joe Zawinul. Für längere Zeit war er Mitglied des John McLaughlin Trios und spielte in Ralph Towners Band „Oregon“. Seit vielen Jahren ist er die treibende Kraft in Jan Garbareks Band, verwirklicht aber auch eigene Projekte, die sich v.a. der Weltmusik widmen. Auf seinem neuesten Album „Spellbound“ versammelt Trilok Gurtu verschiedene Trompeter für eine Art Hommage an seinen alten Freund und Mentor Don Cherry. „Spellbound“ – auf Deutsch „hingerissen“ oder „verzaubert“. Ein vielversprechender Titel für einen Abend der besonderen Art.

Mit: Trilok Gurtu (Percussion), Fredrick Koster (Trumpet), Jonathan Cuiniado (Bass), Jesse Millner (Piano & Keys) / Support: Festivalband des Jazzfestival Esslingen

Am 10. September, 20 Uhr: PABLO HELD TRIO FEAT. JIM BEARD / SBO – SLAVKO BENIC ORKESTR
Das Pablo Held Trio ist derzeit eine der lebendigsten und bedeutendsten Formationen des europäischen Jazz. Es überschreitet die Grenzen zwischen Komposition und Improvisation, indem es auf Festlegungen – eine Abfolge von Themen und einen vorgezeichneten Weg, diese zu präsentieren – bei Konzerten verzichtet. Nun trifft das Pablo Held Trio zum ersten Mal auf Jim Beard. Der amerikanische Pianist, Keyboarder, Komponist und Arrangeur hat mit Größen wie Steely Dan, Pat Metheny, John McLaughlin und Wayne Shorter gespielt und mit Dizzy Gillespie, den Brecker Brothers oder Dianne Reeves aufgenommen. Seine Kompositionen sind auf Alben von John McLaughlin oder Michael Brecker sowie im New Real Book zu finden. Jim Beard war sieben Mal für den Grammy nominiert und wurde 2007 mit dem Musikpreis auch ausgezeichnet.

Mit: Pablo Held (Piano), Robert Landfermann (Bass), Jonas Burgwinkel (Drums), Jim Beard (Keyboards) / Doppelkonzert mit SBO – Slavko Benic Orkestr

Weitere Infos und Karten unter: www.jazzfestival-esslingen.de