Gefühlsstrudel

Eine Stückentwicklung

Bruno Cappagli

Wenn sich kleine Kinder begegnen, können Wunder geschehen: Sie tauchen in eine Welt ein, in der Zeit und Ort eine neue Dimension bekommen. Eine Komplizenschaft entwickelt sich, die verschiedenste Emotionen ermöglicht. Ein Gesichtsausdruck folgt auf den anderen: Sie sind enthusiastisch, neugierig, aufgeregt. Sie verspüren einen unbändigen Bewegungsdrang, sie sind ganz still. Sie sind beleidigt, sie verzeihen. Sie sind müde, gelangweilt, zornig. Sie schneiden eine Grimasse. Sie werden von Hunger überwältigt, von Chaos. Sie werden in Bann gezogen von Worten, von Gesang, von Farben. Sie fühlen bedingungslose Liebe und den Schmerz, den ein (zu) rascher Abschied hinterlässt. In diesen Strudel begeben sich zwei Darstellerinnen und entdecken mit wenig Worten und viel Musik unzählige Variationen kindlicher Gemütsbewegungen: ein Jazz der Empfindungen!
Das Stück entsteht unter der Regie von Bruno Cappagli, Mitglied der italienischen Theatergruppe „La Baracca – Testoni Ragazzi“, die sich seit 40 Jahren auf Theater für ein sehr junges Publikum spezialisiert hat.

Bitte beachten Sie bei Ihrer Buchung:
In den Vorstellungen im Studio am Blarerplatz darf eine Reihe nur mit maximal 6 Personen belegt werden.
Gerne können wir vor Ort eine sinnvolle Verteilung der Plätze innerhalb einer Reihe unter Berücksichtigung der Abstandsregeln vornehmen, wenn Sie im Familienverbund oder mit Freund*innen kommen und zusammensitzen möchten. Unser Einlasspersonal wird Ihnen dabei gerne behilflich sein.
Die auf den Karten abgedruckten Platznummern entsprechen dabei unter Umständen nicht genau der tatsächlichen endgültigen Platzierung innerhalb der jeweiligen Reihe, da unser Buchungssystem leider weniger flexibel ist als unser Personal vor Ort! ;-)
Wir bitten um Ihr Verständnis und freuen uns auf Ihren Besuch!