Divertimento / Heart Cry - PIAF

Zum Abschluss des 15. Jubiläumsjahres

Die Ballettschule Khinganskiy lädt am 4. und 5. November 2017 zur gemeinsamen Ballett-Gala mit Gasttänzer/innen der Staatlicher Ballettschule aus Riga (Lettland) ein. Zu sehen ist eine Mischung aus modernem Tanz und Klassik.

Teil 1: Divertimento
Im ersten Teil werden klassische Ballettvariationen, Pas de Deux und verschiedene Tanzkompositionen in modernen Tanzstilen dargeboten: Zu sehen sind Ausschnitte aus den bekannten, aber sehr selten aufgeführten Ballettklassikern „Raimonda“, „Korsair“, „Arlekinada“, „Das bucklige Pferdchen“ neben zeitgenössischen Choreografien von Regina Kaupuza, Alekandras Astreinas, Milana Komarova, Dmitrija Gaitjukevica und Marijas Burcevas.

Teil 2: Heart Cry-PIAF
Im zweiten Teil können Sie französische und internationale (u.a. spanische, russische, italienische) Chansons rund um das Thema „Liebe" genießen. Die stimmungsvolle Choreografie erzählt und interpretiert in kurzen Episoden aus dem Leben einer Frau. Eine Tänzerin reicht die Rolle an die andere Tänzerin weiter, die weitere Facetten der Frau darstellt. Die anderen Tänzer/innen verkörpern auch verschiedene Personen aus ihrem Leben, sowie die Schatten aus ihrer Vergangenheit. An anderen Stellen schafft der Tanz die Atmosphäre verschiedener Situationen, die einen großen Einfluss auf jene Frau haben: Schicksalsschläge, Verletzlichkeit, Angst und vor allem die Suche nach der Liebe.

Die Tanzaufführung wird in zwei Teilen präsentiert. Beteiligt sind führende Solisten vom Stuttgarter Ballett, Ballettschülerinnen der Staatlichen Ballettschule in Riga, Tänzer/innen der Tanz-Theater Company Khinganskiy und Ballettschüler/innen der Ballettschule Khinganskiy (Esslingen).

Idee, Gesamtchoreografie, Regie: V. Khinganskiy / Einzelne Choreografien: S. Khinganskaia / Kostüm- und Requisitgestaltung: S. Khinganskaia, V. Khinganskiy, T. und P. Hoefer

Dauer: 2,5 Stunden, eine Pause

Weitere Informationen: 0711- 26 17 46 und www.ballettschule-khinganskiy.de

Archiv-Stück – keine weiteren Vorstellungen