Wer hat Angst vor Virginia Woolf? von Edward Albee


Deutsch von Pinkas Braun

Das Ehepaar Martha und George ist stark alkoholisiert nach einer Feier, organisiert vom College von Marthas Vater. Nur zwei andere Gäste sind noch da. Ohne Hemmungen – und vom Alkohol befeuert – tragen die beiden älteren Mitglieder des Colleges vor den Augen des jungen Biologieprofessors Nick und seiner Frau die Streitereien und Wortgefechte eines offensichtlich bereits lange schwelenden Ehekrieges aus. Zunächst sind Nick und seine Frau nur Zuschauer. Aber schnell werden auch sie zu Opfern der Gehässigkeiten und Verletzungen. Nick erweist sich als oberflächlicher Karrierist, der auf eine Scheinschwangerschaft seiner Frau hereingefallen ist. George findet einen ganz eigenen Weg, um Martha mit seiner Wahrheit über ihr gemeinsames Lebens zu konfrontieren. Am Ende stehen alle vier vor den Trümmern ihrer bürgerlichen Existenz. Vielleicht ist der anbrechende Tag nach aller Zerstörung der Anfang eines neuen, von trügerischen Wunsch- und Gesellschaftsbildern sowie von Selbsttäuschungen befreiten Lebens.
Edward Albee offenbart in seinem Ehedrama mit brillanten und scharfsinnigen Dialogen die Lebenslügen des „American Way of Life“. „Wer hat Angst vor Virginia Woolf?“ zählt zu den modernen Klassikern des internationalen Theaters.