Alarmstufen in Baden-Württemberg

Aktuelle Zugangsbestimmungen für Kulturveranstaltungen

(gemäß der akuellen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg)
 
Bis 1.2.2022 gilt in Baden-Württemberg die Alarmstufe II mit folgenden Vorgaben und Einschränkungen.
 
Für nicht geimpfte oder nicht genesene Personen gilt für kulturelle Veranstaltungen ein Teilnahme- und Zutrittsverbot (2G), zudem müssen alle Besucher einen negativen Corona-Test vorweisen.
Ein Schnelltest darf in diesem Fall nicht älter als 24 Stunden sein, ein PCR-Test nicht älter als 48 Stunden.
AUSNAHMEN VON DIESER TESTPFLICHT FINDEN SIE UNTEN AUFGEFÜHRT.
 
Im Haus und während der gesamten Vorstellung gilt eine Maskenpflicht (ab 18 Jahren gilt eine FFP2-Maskenpflicht in Innenräumen, OP-Masken sind nicht erlaubt).
 
WICHTIG: 
Der Impf- oder Genesenennachweis muss digital von uns kontrolliert werden können. Ein Zutritt allein mit gelbem Impfpass ist daher nicht mehr möglich. Außerdem müssen Sie ein gültiges Ausweisdokument zur Überprüfung mit sich führen.
  
Ausnahmen von der Testpflicht
  • Geimpfte und Genesene sind in Baden-Württemberg unter bestimmten Bedingungen von der Testpflicht bei der 2G-Plus-Regelung ausgenommen. 
  • Geimpfte sind von einem zusätzlichen Test nur noch ausgenommen, wenn die vollständige Impfung vor nicht mehr als drei Monaten abgeschlossen wurde.
  • Bei Genesenen darf die Infektion nicht länger als drei Monate zurückliegen.
  • Personen, die eine Auffrischungsimpfung erhalten haben, sind ebenso ausgenommen.
  • Auch Gruppen, für die es bislang keine Booster-Empfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) gibt, etwa geimpfte Jugendliche unter 18 Jahre, sind von der Pflicht ausgenommen. Bitte beachten Sie aber, dass in der Ferienzeit Schülerausweise nicht mehr als Testnachweis gelten, da Schülerinnen und Schüler dann nicht mehr regelmäßig in den Schulen getestet werden. Sie müssen ebenfalls einen aktuellen negativen Test vorlegen!