Romeo und Julia

William Shakespeare
in einer Bearbeitung von Tom Blokdijk, aus dem Niederländischen von Uwe Dethier

Die Clans der Familien Montague und Capulet stehen sich im erbitterten Streit gegenüber: Sie liefern sich Straßenschlachten und immer wieder fließt Blut. Wie die jahrelange Fehde zwischen den Familien entstand, weiß heute kein Mensch mehr. Selbst der Fürst ist ratlos, wie er den Konflikt lösen könnte.
Auf einem Fest der Capulets verliebt sich der junge Romeo Montague unsterblich in die schöne Julia Capulet, die von ihrer Mutter bereits einem anderen versprochen ist. Dem Zorn der Familien zum Trotz entschließen sich die Verliebten, heimlich zu heiraten. Kurz darauf gibt es bei einer Messerstecherei wieder zwei Leichen: Der Fürst verbannt daraufhin Romeo. Mit Hilfe von Pater Lorenzo schmieden Romeo und Julia einen Plan, wie sie ihrem Schicksal entkommen können.
Der niederländische Autor und Dramaturg Tom Blokdijk hat eine moderne Bearbeitung des Shakespear’schen Liebesdramas für nur fünf Schauspieler*innen geschrieben, die zwar den Konflikt verschärft, aber dennoch hoffnungsvoller endet als das Original.