arrow_leftarrow_rightarrow_scroll brush_w caret_left caret_right cross curtainfacebook gray kids-1-red kids-2-blue kids-3-yellow kids_arrowkids_bottom kids_top kids_top_single logo_junge_wlbmenu plus popcorn ticket youtube

Glückskuh, Frauenmut und der Expressionismus der Eskimos

Ein bunter Hermann-Essig-Abend anlässlich seines 100. Todestags – Präsentiert von Rolf-Bernhard Essig, Autor, Entertainer, Enkel

Glückskuh, Frauenmut und der Expressionismus der Eskimos
In Esslingen fand Hermann Essig (1878-1918) immer sein Publikum. Zu Lebzeiten und in Berlin fiel es dem Dramatiker und Erzähler deutlich schwerer, obwohl es Essig nie an Bewunderern mangelte. Als einziger deutscher Autor bekam er zweimal den Kleistpreis, deutlich öfter allerdings Schwierigkeiten mit der Zensur. Unglaublich, was er in seinen nicht einmal vierzig Jahren Lebenszeit schrieb und erlebte! Fernab von Gedenktagsroutine präsentiert nun sein Enkel Rolf-Bernhard Essig, selbst Autor und Entertainer, Texte und Bilder dieses eigenwilligen Künstlers. Natürlich kommentiert er sie und ermöglicht so kaleidoskopartig und unterhaltsam Einblicke in Werk und Leben eines Schriftstellers, der bei aller Verbundenheit mit der Großstadt Berlin und dem Expressionismus seiner schwäbischen Herkunft immer treu blieb.

Archiv-Stück – keine weiteren Vorstellungen