Krieg dem Kriege

Marieluise Beck im Gespräch über die Lage in der Ukraine

Krieg dem Kriege
Marieluise Beck (Zentrum Liberale Moderne) im Gespräch über den Krieg in der Ukraine

Wie hat sich die Sicherheitspolitik Europas in den letzten Wochen geändert? Bedeutet der Angriffskrieg Putins das Ende jeder Entspannungspolitik? Erleben wir mit dem Krieg in Europa - 77 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs - eine Zeitenwende? Brauchen wir einen Paradigmenwechsel im Umgang mit Diktatoren und autoritären Regimen? Wie kann eine neue Sicherheitsarchitektur in Europa aussehen? Hat die nun von allen Seiten eingeforderte Notwendigkeit der Abschreckungsbereitschaft, also einer neuen militärischen Stärke Europas, ein neues Wettrüsten zur Folge?

Die Osteuropa-und Außenpolitik-Expertin Marieluise Beck im Gespräch mit den Intendanten Friedrich Schirmer und Marcus Grube über die derzeitige Lage in der Ukraine und über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der europäischer Sicherheitspolitik.

Marieluise Beck (Zentrum Liberale Moderne) zog 1983 mit den Grünen in den Bundestag ein und war rund 30 Jahre Abgeordnete. Sie arbeitete als Fraktionssprecherin, Ausländerbeauftragte und Staatssekretärin. Seit vielen Jahren tritt sie für die Belange der Ukraine ein. Gemeinsam mit ihrem Mann Ralf Fücks gründete sie 2017 das Zentrum Liberale Moderne, das sich einerseits für die transatlantischen Beziehungen zwischen Europa und Nordamerika und andererseits für ein entschiedenes Auftreten gegenüber der russischen Regierung unter Wladimir Putin einsetzt. 

Das Gespräch wird künstlerisch gerahmt von Texten und musikalischen Beiträgen. 
Die Veranstaltung ist eine Initiative von Dr. Sebastian Schäfer (MdB, Bündnis 90/Die Grünen) und der Württembergischen Landesbühne Esslingen.
Der Eintritt ist frei. 

Archiv-Stück – keine weiteren Vorstellungen