Das Ensemble der WLB

Konstanze Kappenstein

studierte Regie an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main unter der Leitung von Hans Hollmann. Während des Studiums hospitierte und assistierte sie am Schauspiel Frankfurt, unter anderem bei Armin Petras. Gleich nach dem Studium arbeitete sie als feste Regieassistentin am Nationaltheater Mannheim bei Simon Solberg, Calixto Bieito und René Pollesch und führte Regie bei der UA "Exit. Dinge bei Licht" von Juliane Kann, sowie bei "4 Millionen Türen" von Martin Heckmanns. Seit 2010 ist sie als freischaffende Regisseurin tätig. Ihre Arbeiten waren unterm anderen am Staatstheater Darmstadt, Theater Osnabrück, Landungsbrücken Frankfurt, Sophiensaele Berlin, Rheinisches Landestheater Neuss und am Jungen Theater Bonn zu sehen. Zuletzt erarbeitete sie "Othello" am Rottstraße 5 Theater Bochum sowie eine eigene Bühnenfassung für die UA "Bestimmt wird alles gut" von Kirsten Boie am Jungen Theater Bonn, an dem sie regelmäßig inszeniert. An der Jungen WLB inszenierte Konstanze Kappenstein "Tim und das Geheimnis von Knolle Murphy", "Der Zauberer von Oz" sowie "Der Mondscheindrache".

Wirkt mit in
Der Mondscheindrache
Der Zauberer von Oz
Zurück